Klettern in Osttirol

Einzigartiges Klettererlebnis in Lienz

Die Kalkberge, die südlich der Dolomitenstadt Lienz aufragen - die Lienzer Dolomiten - bieten dem Bergwanderer und den Bergsteigern viele Möglichkeiten zur gesunden und erholsamen Betätigung. Es gibt genügend Schutzhütten als Ziele und Stützpunkte.

Ein Kletterweg, in den Südtiroler Dolomiten „via ferrata“ genannt, ist ein ,mit Stahlseilen und Tritt- bzw. Griffbügeln, gesicherter Weg durch felsiges Gelände. Auf den Kletterwegen rund um Lienz Bergausrüstung und Klettergurt mit Karabiner und Steinschlaghelm mitnehmen.


Wir wünschen gutes Bergwetter und viel Freude. Vergessen Sie den Fotoapparat nicht!

Das Eldorado für Kletterer ist das „Laserz“, das Gebiet um die Karlsbader Hütte. Laserzwand und Roter Turm sind beliebte Kletterziele, die wegen des guten Gesteins bevorzugt besucht werden und auch in alpinen Kreisen einen Namen haben. Durch alle Felswände und über alle Kanten führen Kletterrouten, die geübten Kletterern vorbehalten sind.

Es handelt sich meist um leichtere Klettereien II. und III., maximal IV. Schwierigkeitsgrades.

Gerne beschreiben wir hier einige der zahlreichen Touren:

Kleine Laserzwand (2.565 m)

Bügeleisenkante
Schwierigkeitsgrad: II-III, einige Stellen +III
Höhenunterschied: ca. 400 m
Kletterzeit: (2er Seilschaft) 2,5 Std.
Einstieg: vom Rudl-Eller-Weg aus bei der Westschlucht der Laserzwand
Abstieg: Markierter Weg zur Karlsbader Hütte

Spitzkofel (2.718 m)

Von Lienz über Leisach, den Stadtweg mit PKW zum Klammbrückl (1.110 m). Dann zum Kerschbaumer Almhaus 2 – 2,5 Std. (1.902 m) über das Halebachtörl bis zum Einstieg unter der Linder Hütte. Im Felsgelände einige Stahlseile und Trittbügel zur Linder Hütte hinauf, weiter über den Grat, dann kurzer Abstieg und hinauf zum Gipfel. 2,5 – 3 Std. vom Schutzhaus. Abstieg über den selben Weg.


Überschreitung Blosskofel (2.408 m) – Große (2.488 m) und Kleine Gamswiesenspitze (2.454 m)

Loreweg

Schwierigkeitsgrad: II – III
Kleine Gamswiesenspitze + III
Höhenunterschied: 750 m (vom Fahrweg)
Kletterzeit: (2er Seilschaft) 3,5 – 4 Std.
Einstieg: Vom breiten Fahrweg von der Dolomitenhütte zur Karlsbader Hütte, bei einem großen Stein am linken Wegrand (rot-gelb markiert) rechts abzweigen.
Abstieg: von der kleinen Gamswiesenspietze – Steig zum Kerschbaumertörl- Schwierigkeitsgrad I

mehr Informationen:
www.bergstatt.at
www.lisisteurer.at