Wanderurlaub in Osttirol

Wandern in der einzigartigen Bergwelt Osttirols

Die romantische, waldbetonte Mittelgebirgslage unseres Hauses bietet den erholungssuchenden Gästen ein ungeahntes Erlebnis bei ausgedehnten Spaziergängen oder Wanderungen im Nahen Dolomitengebiet. Geführte Touren mit Gipfelbesteigung in den Lienzer Dolomiten, Venedigergruppe, Großglocknergruppe, usw.

Jagdhausalmen
Jagdhausalmen

Ob Familien, Senioren oder geübte Aktivbergsteiger, Osttirols Bergwelt bietet traumhafte Touren für jedermann! Gerne führen wir Sie in luftige Höhen, zu den schönsten Aussichtsplätzen, über saftige Bergwiesen und Höhenwanderwegen und auf Wunsch sogar auf den einen oder anderen der zahlreichen Dreitausender unserer Region.


Ein besonderes Highlight ist der Nationalpark Hohe Tauern, welcher viele Osttiroler Gemeinden umfasst. Das Wandern im Nationalpark gehört zu den wohl traumhaftesten Erlebnissen: www.hohetauern.at

Das Osttiroler Wanderbuch und eine große Auswahl an Wanderkarten liegen für die Zeit Ihres Aufenthaltes zu Ihrer persönlichen Verwendung im Zimmer auf. Gerne geben wir Ihnen täglich persönlich weitere Touren- und Wanderinformationen, Tipps für die schönsten Aussichtsplätze und Empfehlungen für die Besichtigung der schönsten Täler.

Die Führung bei anspruchsvollen Touren übernehmen erstklassige und autorisierte Bergführer direkt vom Hotel aus. Die Anfahrt in die diversen Tourengebiete erfolgt mit einem Shuttlebus, der Sie bis hoch hinauf in die gewünschten Regionen transportiert, damit z.B. eine Gipfelbesteigung oder eine hochtouristische Überquerung, die wahlweise ins Gletschergebiet führt, zeitgemäß relativ leicht durchführbar ist. Mit diesem Angebot können wir seit Jahren viele Gäste außerordentlich begeistern.

GROSSGLOCKNER, 3.798 m

Die vier schönsten Anstiege

  • Der „NORMALWEG“ von der Adlersruhe (Erzherzog-Johann-Hütte), 3451 m, hochalpin, 1,5–2 Std.
  • Am STÜDLGRAT von der Stüdlhütte, 2802 m, hochalpin, 4–5 Std., Kletterhöhe ca. 600 m.
  • Von der SALMHÜTTE, 2638 m, hochalpin, 4–5 Std., ein Anstieg durch das Leitertal.
  • Am MÜRZTALER STEIG, über die Burgwartscharte, 3104 m, sehr alpin, mit Stahlseil und Holzsprossen versichert.

GROßVENEDIGER (3.674) m

Von der neuen Prager Hütte, 2796 m. Hochalpine Strecke, Bergerfahrung oder Bergführer notwendig.

Oberhalb der Hütte führt ein Steig westlich zu den nahen Schneefeldern und eine Trittspur führt links am Felssporn des Niederen Zauns vorbei. Am Spornende wird das Gletscherufer erreicht. In der bisher eingeschlagenen Südwestrichtung steigen wir über Firnstufen und kurze Verebnungen höher, wobei wir Spaltenzonen mit sicherem Abstand umgehen.

Nach etwa 2–2,5 Std. Gesamtanstieg wird das weitflächige Gletscherdach, der sogenannte Obere Keesboden, erreicht, der rechts von der Schneehaube des Kleinvenedigers und links von der felsigen Schwarzen Wand begrenzt wird. Dort sammeln sich die, aus drei Richtungen kommenden, Normalwege und führen zum Großvenediger, der sich westlich unseres Standortes erhebt und nach mittelsteilen Schneehängen mit einem kurzen, doch sehr schmalen Firngrat abschließt. Das Kreuz der Prägratner Bergführer krönt Österreichs dritthöchsten Gipfel.

mehr Informationen: Nationalpark Hohe Tauern.